"Warum" das ganze.....

Alles begann vor vielen Jahren. Ich hatte schon immer eine Vorliebe für Kerzen und deren besonderes Licht. Allerdings war ich immer auf der Suche nach ganz besonderen, außergewöhnlichen Kerzen. Leider musste ich feststellen, dass ich mich scheinbar entscheiden musste. Und zwar zwischen einer Kerze die mir gefällt und einer die gut brennt. Wie oft hab ich mich geärgert oder war enttäuscht von Kostspieligen optischen Leckerbissen die sich aber nach dem auspacken als gewöhnliche Industrieware, die mit einer bunten Plastik! Folie umwickelt war, entpuppt haben. Oder sie brannten einfach nicht richtig. Und brennen sollte eine Kerze halt schon, oder? ;-)

Einige Jahre später begann ich mich selbst mit der Herstellung von Kerzen zu beschäftigen. Damals noch ganz gewöhnlich mit eingefärbtem Paraffin. Nachdem ich einem befreundeten Energetiker einige geschenkt hatte war er so begeistert von der Kraft und Energie, die von ihnen ausging dass ich ihn regelmäßig beliefern durfte. 

Wie es bei mir halt so ist veränderte sich mein Leben und meine Prioritäten. Mein Sohn wurde geboren und so begann ein neues Kapitel und ein altes wurde abgeschlossen. Und damit auch meine kleine Kerzenwerkstatt.

Mein Sohn wuchs heran und ich musste den eingeschlagenen Weg wieder mal verlassen und ein neues Kapitel in meinem Leben öffnen. So wurde die Fotografie, die mich schon mein ganzes Leben begleitet zu meinem Nebenberuf. Ich lebte einige Monate in Wien, der Stadt in der ich meine Kindheit und Jugend verbrachte und zog dann wieder in die Weststeiermark um den Kontakt zu meinem Sohn nicht zu verlieren.

Und dann, als ich mich langsam an das Singledasein gewöhnt hatte trat eine neue Frau in mein Leben. Eine Künstlerin. Und wieder drehte sich mein Leben. (Ich bin übrigens noch dabei, es einzuholen ;-))

Auf der Suche nach einer kreativen Beschäftigung während sie sich ihren Kunstprojekten widmete, flammte meine alte Liebe für Kerzen wieder auf. Das war vor ca. 3 Jahren. Seitdem ist viel passiert. Mittlerweile sind wir inkl. meiner Kerzenwerkstatt in ein Jahrhunderte altes Haus gezogen, in dessen Keller nun meine kleinen Kostbarkeiten entstehen.

Dabei bin ich ich immer auf der Suche nach nachhaltigeren Lösungen, kürzeren Lieferwegen und regionalen Einkaufs und Verkaufsmöglichkeiten. 

 

Tja das war eine ganze Menge über mich. Was habt aber ihr davon???

Wie schon auf der Startseite beschrieben, glaube ich fest daran dass man bei der manuellen Produktion ein bisschen der Liebe und positiven Energie die man bei der Arbeit spürt auch an das Produkt weitergibt. Was vielleicht bei einem Alltagsgegenstand nicht so wichtig ist. Aber bei etwas wie einer Kerze oder zb. Räucherwerk, welche ja auch rituell eingesetzt werden macht es aus meiner Sicht einen großen Unterschied ob die Kerze von einer seelenlosen Maschine in Massenproduktion oder noch schlimmer von asiatischen Tagelöhnern, die 16 Stunden unter schlechtesten Bedingungen schuften, um dann davon gerade mal so zu überleben. Oder eben mit Liebe und Hingabe! Entscheidet selbst welche Energie ihr in euer Ritual mit einfließen lassen wollt! Und um diejenigen zu entspannen, die sich jetzt bei dem Wort Ritual verkrampft haben... Ein Ritual ist auch schon wenn ihr heimkommt und erstmal einen Kaffee trinkt, oder eben eine Kerze entzündet. Ganz harmlos also... manchmal ;-)

Und genau deshalb arbeite ich so wertschätzend als möglich, verwende mittlerweile hauptsächlich Rapswachs, zertifiziertes Bio-Bienenwachs von einem Imker aus der Gemeinde und Stearin. Bei den ätherischen Ölen finden nur 100% reine Öle, wenn möglich aus kontrolliert biologischem Anbau Verwendung. Überhaupt wähle ich meine Lieferanten hauptsächlich nach Kriterien wie Regionalität, Qualität und Ethik aus. 

Um EUCH die Qualität an Kerzen liefern zu können die auch ICH mir wünsche!